FAQ



The AdInsider - Publisher Fragen


InText-Werbung ist eine innovative, contextsensitive Werbeform, bei der passend zum Inhalt Ihrer Webseite Begriffe doppelt unterstrichen, und mit einer inhaltlich ebenfalls passenden Werbeanzeige hinterlegt werden. Fährt ein User mit seinem Mauszeiger über eine dieser Unterstreichungen, öffnet sich ein Flashlayer mit der jeweiligen Werbeanzeige. Ein Klick auf diese öffnet ein neues Fenster mit der Landing-Page des Advertisers. Das bereits geöffnete Fenster bleibt bei The AdInsider somit weiterhin geöffnet. Weiter Informationen erhalten Sie hier.


AdSpots sind contextsensitive Werbeanzeigen in den bekannten und beliebten Bannerformaten. Weitere Informationen finden Sie hier.


Im Publisher-Dashboard finden Sie alles was zum Einbau der The AdInsider-Werbung und zur Erfolgskontrolle notwendig ist. Hier können Sie das Design der Werbeanzeigen an Ihre Bedürfnisse anpassen, ungewollte Werbung ausschließen, Klicks und Verdienst kontrollieren und Ihre Auszahlungen anfordern. Zur Anmeldung!
Im Publisher-Dashboard können Sie beispielsweise die URL von Landing-Pages eintragen, für die Sie keine Werbung auf Ihren Seiten machen möchten.
Üblicherweise wird der Einsatz unserer Werbemittel per CPC vergütet. Bei Seiten mit hohen Besucherzahlen, vergüten wir gelegentlich auf TKP-Basis. Fragen Sie unser Vertriebsteam, ob Ihre Seite für eine TKP-Vergütung geeignet ist. Zur Kontaktmöglichkeit!
Neben den üblichen Daten wie Name oder E-Mail-Adresse, müssen Sie uns natürlich auch Ihre Kontoverbindungsdaten mitteilen, damit wir Ihre Provision auszahlen können.
Selbstverständlich können Sie auch als Privatperson InText oder AdSpots von The AdInsider einsetzen. Zur Anmeldung!
In Ihrem Publisher-Dashboard finden Sie unter "Banner-Tags" die Option "Farbe anpassen". Dort können Sie die Textfarben der Werbeanzeige sowie die Farbe des Rahmens und des Hintergrundes (nur AdSpots) an Ihre Bedürfnisse anpassen.
Den zum Einbau benötigten Script-Tag finden Sie ebenfalls in Ihrem Publisher-Dashboard unter "Banner-Tag". Sie können diesen Tag entweder über einen Adserver ausliefern oder aber fest in Ihre Seiten einbauen. Der InText-Tag kann auf der Seite beliebig platziert werden. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Bannercode direkt nach dem öffnenden <body> einer Seite optimal platziert ist.
So ist sichergestellt dass die Unterstreichungen fast zeitgleich mit dem Aufruf der Seite geschieht und keine merklichen Verzögerung vorkommen.
Standartmäßig werden auf jeder Seite maximal 8 Begriffe unterstrichen. Sie können aber im Publisher-Dashboard einen beliebigen Wert zwischen 1 und 8 festlegen.
Prinzipiell jede de-Domain darf The AdInsider-Werbung integrieren. Allerdings können auch alle anderen Top-Level-Domains verwendet werden, solange der überwiegende Teil des Traffics aus Deutschland stammt. Weitere Informationen zur Aufnahme und Ausschluss erhalten Sie in den Publisher Guidelines.
Sobald Ihr Guthaben 25 Euro erreicht hat, können Sie im Publisher-Dashboard die Auszahlung beantragen.
Nein, wir zwingen niemanden The AdInsider-Werbung auszuspielen.
Als Channel wird die Domain bezeichnet, auf der Sie The AdInsider InText-Werbung oder AdSpots ausliefern. Sie können natürlich mehrere Webseiten mit unseren Anzeigen versehen. Für jede Domain sollten Sie im Publisher-Dashboard einen neuen Channel anlegen. Dadurch wird die Qualität der ausgespielten Werbung gefördert und eine genauere Erfolgskontrolle ist möglich.
Die Lösung finden Sie in unserem Publisher-Dashboard. Dort wird neben dem Tag für die InText-Werbung auch der sogenannte Start- und End-Tags angezeigt. Damit können Sie die Bereiche Ihrer Seite markieren, in denen Werbung ausgespielt werden soll.
Nein, die Spider und Bots von Suchmaschinen erkennen diese Links nicht als ausgehende Links.
The AdInsider nutzt die Javascript-Technologie um den Inhalt Ihrer Seite zu erkennen. Crawler, Bots oder Spider setzt The AdInsider nicht ein.
Impressum